Der kleine Igel und die rote Mütze

Der kleine Igel und die rote Mütze – PDF

Advertisements

Die Gänseliesl

Die Gänseliesl PDF
img872 - Cópia

Am Rande des nächsten Dorfes traf Hatschi ein Mädchen inmitten einer Herde schnatternder Gänse.
»Das ist die Gänseliesl«, flüsterte ihm der Esel ins Ohr.
Das Mädchen weinte.
»Warum weinst du?«, fragte der kleine Engel.
»Weil das Christkind in zwei Wochen Geburtstag hat«, schluchzte das Mädchen.
»Aber das ist doch kein Grund zum Weinen. Es soll ein fröhliches Fest werden. Alle Menschen versuchen sich gegenseitig Freude zu bereiten. Alle sind lieb zueinander.«
»Das ist es ja gerade«, sagte das Mädchen. Weiterlesen

Der Stern mit dem Schweif

img832.jpg

Am Abend liegt der kleine Bär in seinem warmen Bett und kann nicht einschlafen.

„Wann ist denn endlich Weihnachten?“, fragt er Mutter Bär.

„Du musst noch ein bisschen Geduld haben, mein kleiner Bär. Ich werde dir jetzt eine Geschichte erzählen.“

Es war einmal ein kleiner Bär, so einer wie du. Der entdeckte eines Nachts über seiner Höhle am Himmel einen hellen Stern mit einem langen Schweif. Weiterlesen

Halbert und Hob (englische Weihnachtserzählung)

l.jpg

Gibt es eine Ursache für diese
harten Herzen? Oh, Lear,
Dass es etwas jenseits der Natur geben muss,
das sie besänftigt, scheint eindeutig.

 

  1. Vater und Sohn

Rauh und wild ist die Landschaft im Norden, wo diese Geschichte spielt, und rau und wild waren die zwei Männer, von denen hier die Rede ist. Der alte Halbert und sein Sohn Hob waren so etwas wie zwei Menschen, an denen die Zivilisation vorübergegangen war. Sie schienen nichts aufzuweisen, außer den harten und ungehobelten Instinkten unzivilisierter Geschöpfe. Sie stammten von einer wilden Sippe ab, und in ihnen, den letzten ihres Geschlechts, schien das Wilde und Raue seinen Höhepunkt gefunden zu haben. Sie waren keine Kriminellen, denn man konnte sie nicht des Diebstahls oder Mordes bezichtigen. Doch wenn man ihnen auch nur mit einem Wort krumm kam, war ihre Antwort ein Fausthieb.

Und ihre Fausthiebe waren keine Späße! Weiterlesen

Der kleine Engel

Der kleine Engel PDF

img823Der kleine Engel

Es war einmal ein kleiner Engel. Wie alle kleinen Engel hatte er Pausbacken, eine Stupsnase, lockige Haare und ziemlich kleine Flügelchen. Am liebsten spielte er Fußball auf den Wolken, doch weil es dort ziemlich feucht war, hatte er dauernd Schnupfen.

»So geht das nicht weiter mit dir«, sagte der heilige Petrus eines Tages. »Immer nur Fußball spielen ist keine Beschäftigung für kleine Engel. In dreiundzwanzig Tagen hat das Christkind Geburtstag, deshalb fliegst du jetzt gleich auf die Erde und lädst dazu ein!«

»Wen soll ich einladen?«, fragte der kleine Engel griesgrämig. Es stand gerade 2:1 für seine Mannschaft. Weiterlesen

Der Esel

 

Der Esel PDF

img825Auf dem Weg zur Erde flog der kleine Engel zuerst durch die Wolken. Am Anfang war es noch warm und hell, doch dann wurde es immer kälter und dunkler.

»Hei!«, posaunte der Wind. »Tanz Walzer mit mir!«

Er wartete die Antwort gar nicht erst ab, sondern packte und wirbelte ihn umher wie ein welkes Herbstblatt. Hatschi wurde es schwindelig. Weiterlesen