Bitte, nimm mich in die Arme

Bitte, nimm mich in die Arme – John A. Rowe

Am einen Ende war Elvis, der Igel, borstig wie eine Scheuerbürste. Am anderen war er so stachlig wie ein Kaktus. Der kleine Elvis wünschte sich nichts sehnlicher, als in die Arme genommen zu werden.
Aber wie freundlich er auch fragte, keiner mochte ihn umarmen.
„Du bist viel zu stachelig!“, sagten sie alle.
In der Stadt sah er viele Umarmungen.
„Kann ich auch eine haben, bitte?“, fragte er.
„Husch! Geh weg!“, sagten sie, „Du bist viel zu stächelig!“
Auch im Park sah er viele, die sich in die Arme nahmen.
„Nehmt ihr mich auch in die Arme?“, fragte er freundlich, „nur ein ganz kleines bisschen!“
„Vergiss es!“, bekam er zu hören, „Du bist viel zu stachelig!“
Beim Fußballspiel sah er viele Umarmungen.
„Kann ich bitte auch eine haben?“, fragte er.
Aber die Spieler lachten nur.
„O bitte, bitte, bitte, ich will auch in die Arme genommen werden!“, schrie er.
Doch wegen seiner Stacheln mochte ihn niemand in die Arme nehmen.

Auf dem Bahnhof sah er viele, die sich in die Arme nahmen.
„Kann ich bitte eine klitzekleine Umarmung bekommen?“, fragte er.
„Oh nein!“, riefen alle, „nicht mit diesen Stacheln!“

Auch im Spital sah er viele Umarmungen.
„Wären Sie so nett, mich auch in die Arme zu nehmen?“, fragte er.
„Wo denkst Du hin?!“, riefen die Patienten, „mit Deinen Stacheln bist Du viel zu gefährlich… komm uns bloß nicht zu nahe!“
Der arme Elvis wusste sich nicht anders zu helfen, als zaghaft an einem Bein zu zupfen: „Sie, würden Sie mich bitte ein bisschen umarmen?“, fragte er.
„Bestimmt nicht! Deine Stacheln stechen!“, bekam er zu hören. „Bitte lass mein Bein los!“

Elvis war traurig. Wer würde ihn jemals in die Arme nehmen? Da hörte er eine seltsame Frage:
„O, mag mir niemand einen Kuss geben? Ich will doch nur einen kleinen Kuss bekommen!“
Es war Kevin, das Krokodil, der alle um einen Kuss bat!
„Oh nein, du bist viel zu hässlich!“, sagten sie, und niemand wollte Kevin einen Kuss geben.
„Ich! Ich werde dir einen Kuss geben!“, rief Elvis.

Kevin mochte es kaum glauben!
„Oh, dafür könnte ich dich umarmen!“, rief Kevin ganz aufgeregt. Er nahm Elvis in seine Arme und es war die größte Umarmung der Welt!
„Danke vielmals!“, rief Elvis überglücklich und gab Kevin einen dicken Kuss.

John A. Rowe: Bitte, nimm mich in die Arme.
Bargteheide: minedition, 2007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s